Die Oberliga ist zurück auf dem Lerchenberg

Es ist April 2020. Und die Damen der Spielgemeinschaft TG Nürtingen / TSV Wernau zurück in der Oberliga! Was zu Saisonbeginn noch ein Wunschtraum war ist nun Gewissheit – auch wenn sich die Meisterfeier wahrscheinlich jeder anders erträumt hatte.

Aber man soll ja die Feste feiern wie sie fallen - deswegen ab zum Kühlschrank ein Kaltgetränk holen, und mit unseren Mädels auf den Aufstieg anstoßen ;-).

Hätte man den Spielerinnen mal vorher gesagt, dass ihr 3:1 am 1.März bei der TSG aus Eislingen ihr Meisterstück sein sollte, wäre der Pflichtsieg wohl etwas euphorischer gefeiert worden. Doch zum damaligen Zeitpunkt war nicht abzusehen, dass dies die letzten Bälle der Saison 2019/2020 gewesen sein sollten. Die Corona-Krise stellte seither nicht nur die Welt, auch den Volleyball-Landesverband Württemberg auf den Kopf.

Als die Volleyballsaison am12.03 vom Landesverband vorzeitig für beendet erklärt wurde, war es zunächst völlig offen, was das für die einzelnen Ligen bedeuten sollte. Damen 1 hatte eine großartige Saison gespielt, aus 13 Spielen 34 Punkte geholt und nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Mit einem bzw. 6 Punkten vor Baustetten und Horgenzell auf Platz 1, hätte man sich in den verbleibenden drei Spielen aber beiden Verfolgern nochmal stellen müssen, entsprechend war die Fokussierung auf die letzten Spiele stark und der Kader bis in die Haarspitzen motiviert. Stattdessen: Ungewissheit auf der heimischen Couch. Es gab kein Musterfall, keinen Masterplan für einen vorzeitigen Saisonabbruch, am einfachsten wäre wahrscheinlich einfach die Wiederholung der Saison, in gleicher Staffel-Zusammensetzung gewesen.

Am 02.04 dann aber endlich die erlösende Nachricht. Meister! Aufstieg! Oberliga! Und das wohl mehr als verdient. Mit einer harmonischen Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Spielerinnen, dazu dem ein oder andere schlagkräftigen Neuzugang stand die Mannschaft vom ersten Spieltag an auf dem ersten Tabellenplatz. Trainer Reiner Single formte ein Team, das 2018 erst aus der Bezirksliga aufstieg, zwei Jahre später die Landesliga nun schon wieder hinter sich lässt.

 

Des einen Freud, des anderen Leid. Wo die erste Mannschaft marschierte, verlor Damen 2 am 29.02 nach der (knappen) Herbstmeisterschaft in der A-Klasse ein umkämpftes Spiel gegen den Tabellenführer Fellbach mit 2:3. Dummerweise nun – uneinholbar.   Was bleibt, ist ein undankbarer dritter Platz, nun weder für Aufstieg noch für sowieso ausgesetzte Aufstiegsrelegation reicht. Die Chance, zumindest Tabellenplatz 2 aus eigener Kraft zu erreichen wäre am letzten Heimspieltag da gewesen, bleibt den Spielerinnen jetzt aber verwehrt. Die Enttäuschung bei Damen 2, die schon die letzten Jahre immer wieder oben anklopften ist natürlich da, nichtsdestotrotz gilt es in die Zukunft zu schauen.

 

Die jungen Talente der Damen 3 beschließen die Saison in der B-Klasse auf einem tollen 5. Platz – ein Fingerzeig, wo es hingehen könnte, wenn sich die Spielerinnen weiter so entwickeln wie in dieser Saison.

Die Oberliga ist also ab Oktober zurück auf dem Lerchenberg und am Neckar – die größte Prüfung bis dahin wohl, trotz Vorfreude die Füße still zu halten und zu Hause zu bleiben.