Gelungener Start in die Rückrunde.

SG Volley Alb - SG TG Nürtingen/TSV Wernau 0:3 (18:25; 17:25; 21:25)

von Kerstin Schröder

Gerstetten.Trotz langer Weihnachtspause gelang der SG Nürtingen/Wernau auswärts beim Tabellenachten SG Volley Alb ein 3:0 – Erfolg. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Reiner Single weiterhin unter den Top 2 der Liga.

Herbstmeisterschaft mit Nachgeschmack.

VC Baustetten - SG TG Nürtingen / TSV Wernau 3:0 (25:19; 25:23; 26:24)

von Kerstin Schröder

Baustetten. Im letzten Spiel der Hinrunde der Landesliga/Süd war für die SG/TG Nürtingen/Wernau beim Oberligaabsteiger VC Baustetten nichts zu holen. Mit dem 0:3 riss nicht nur die anhaltende Siegesserie, sondern es platze auch der Traum die Herbstmeisterschaft aus eigener Kraft zu erspielen. Dank der Schützenhilfe vom SV Horgenzell kann man wenigstens als Tabellenerster überwintern.

Die Luft wird dünner.

SG  TG Nürtingen / TSV Wernau - SV Horgenzell 3:0 (25:18; 25:21, 25:19)
SG TG Nürtingen / TSV Wernau - TSG Eislingen 3:2 (25:21; 22:25; 25:23; 21:25; 15:3)

von Kerstin Schröder

Wernau. Im letzten Heimspiel der Hinrunde mussten die Damen der SG/TG Nürtingen/Wernau nochmal richtig für ihre Punkte kämpfen. Mit einem 3:0 gegen den SV Horgenzell und einem 3:2 gegen die TSG Eislingen bleibt das Team von Reiner Single zwar weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Landesliga Süd, doch der Abstand zum Verfolger aus Blaustein hat sich verkleinert. Nur noch ein Punkt trennt die beiden Mannschaften voneinander.

Pokalaus gegen Oberligaspitzenreiter.

SG TG Nürtingen/TSV Wernau - SV Fellbach 1:3 (17:25 17:25 25:21 17:25)

von Kerstin Schröder

Nürtingen. Trotz starker Leistung gegen den Tabellenführer der Württembergischen Oberliga SV Fellbach unterlag die SG TG Nürtingen/Wernau im Landespokal am Freitag mit 1:3.

Arbeitssieg in Eningen.

TSV Eningen - SG TG Nürtingen/TSV Wernau 1:3 (15:25; 22:25; 25:18; 21:25)

von Kerstin Schröder

Eningen. Selten haben sich die Neckarstädterinnen so schwer getan einen vermeintlich einfacheren Gegner tatsächlich zu schlagen. Schon beim Aufwärmen wirkten die SG-Spielerinnen müde und wenig agil. Die Ansage vor dem Spiel fiel von Trainer Reiner Single dementsprechend aus: Entweder gleich Vollgas oder das werden hier fünf Sätze.

Vierter Sieg in Folge.

TSV Blaustein - SG TG Nürtingen/TSV Wernau 0:3 (11:25; 9:25; 20:25)

von Kerstin Schröder

Blaustein. Beim Spitzenspiel beim noch unbesiegten Tabellenzweiten aus Blaustein zeigte die SG Nürtingen/Wernau keine Schwäche und verteidigte ihre Tabellenspitze klar mit 3:0.

189 Minuten Hochspannung.

SG TG Nürtingen / TSV Wernau - SC Weiler/F.  3:2 (14:25; 25:12; 25:22; 19:25; 15:11)
SG TG Nürtingen / TSV Wernau - SG Volley Alb  3:1 (22:25; 25:12; 25:10; 32:30)

von Kerstin Schröder

Nürtingen. Am vergangenen Samstag sorgte das Team von Trainer Reiner Single in der Sporthalle des Hölderlin-Gymnasiums für spannende Unterhaltung. Ganze 189 Minuten brauchte die Mannschaft, um zwei weitere Siege in der Landesliga Süd einzufahren.

Schnelles Vergnügen

SG SV Ochsenhausen/TG Bad Waldsee 2 - SG TG Nürtingen/TSV Wernau 0:3 (5:25; 22:25; 9:25)

von Kerstin Schröder

Ochsenhausen. Am vergangenen Sonntag Mittag konnten sich die Spielerinnen der SG/TG Nürtingen Wernau im ersten Saisonspiel gegen die jungen Gastgeberinnen aus Ochsenhausen mit einem 3:0-Sieg durchsetzen. Damit sicherte sich die SG nicht nur gleich die ersten 3 Punkte auf ihrem Landesligakonto, sondern schaffte es durch eine starke Leistung auch an die Tabellenspitze.

SG Nürtingen/Wernau beendet erfolgreiche Saison ohne I-Tüpfelchen

Als vor zwei Jahren der Neuaufbau der 1. Damenmannschaft in der Landesliga begann, hätten die Akteure nicht zu träumen gewagt, dass es in der zweiten Spielzeit bereits um den Aufstieg in die Oberliga Württemberg gehen könnte. In einer sensationellen Saison überraschte sich der bunte Mix aus „alten Hasen“ und „jungen Hüpfern“ der SG-Ladies jedoch selbst und lieferte sich ein spannendes Duell mit dem SV Reutlingen um die Meisterschaft der Landesliga Süd. Diese wurde denkbar knapp verpasst, jedoch bot die Relegation am vergangenen Sonntag noch eine zweite Chance für den Aufstieg. Dafür hießen die Konkurrenten TV Rottenburg (Viertletzter der Oberliga) und TSV Ellwangen (Zweiter Landesliga Nord).

von Antje Siegel

Schwieriger Abschluss

Foto: eigen

Nach langen 113 Minuten konnte die SG Nürtingen/Wernau ihr letztes Saisonspiel mit 3:2 beim Tabellenvorletzten gewinnen und feierte damit die Vizemeisterschaft in der ersten Landesligasaison. Denn die Meisterschaft hatte sich bereits am Vorabend in Eningen entschieden. Da die TSG Reutlingen mit 3:0 beim Lokalrivalen Eningen gewonnen hatte, war der Ausgang des SG–Spiels nicht mehr entscheidend. Vielleicht war es der Umstand, dass man sicher Vizemeister war, oder dass man auf Außenangreiferin Ulla Zimmermann verzichten musste, dass die Mannschaft um Trainer Reiner Single doch noch in die Bredouille kam.

von Kerstin Schröder