Überraschung bleibt aus

von Stephan Lehmann 

Mehr als ordentlich haben sich die Volleyballer der SG Volley Neckar-Teck am vergangenen Samstag gegen den bereits feststehenden Meister der Oberliga ASV Botnang geschlagen. Zwar unterlagen die Herren im Endergebnis mit 0:3 (25:27, 21:25, 23:25) deutlich, die einzelnen Sätze lassen aber für die ausstehenden zwei Spiele hoffen.

Ein ersatzgeschwächter Kader zwang SG-Trainerin Lyubka Sharalieva vor heimischem Publikum in der Dettinger Sporthalle erneut dazu, ihr Improvisationstalent unter Beweis zu stellen. Nach krankheitsbedingten Absagen von Libero Heiko Hummel und Mittelangreifer Martin Widmann sowie dem berufsbedingten Fehlen von Zuspieler Stephan Lehmann, übernahm Spielführer Michael Melzer die für ihn ungewohnte Mittelposition. Trotz einiger Umstellungen im Team sorgten die Hausherren zu Beginn der Partie für Unsicherheiten bei den in dieser Saison überragenden Gästen. Mit 24:20 standen die Gastgeber kurz vor einem Satzgewinn, mussten sich am Ende aber gleich vier Mal dem gegnerischen Block geschlagen geben. Der ASV Botnang drehte auf der Zielgeraden Satz eins und ging mit 1:0 in Führung. Im folgenden Satz spielte der ASV Botnang etwas souveräner und konnte das Heimteam auf Abstand halten. Nach einem 25:21-Sieg der Gäste starteten die Teams in den schlussendlich letzten Satz. Nachdem das Team Neckar-Teck auch hier über weite Strecken mithalten konnte und so die Spannung hoch hielt, reichte es dem nach wie vor ungeschlagenen Meister ASV Botnang am Ende zu einem knappen aber doch verdienten Sieg (25:23). Trotz der Niederlage gab es für die Spielgemeinschaft nach Abpfiff der Partie keinen Grund frustriert zu sein. Die Leistung gegen den diesjährigen Primus der Oberliga Württemberg macht Hoffnung auf die verbleibenden beiden Partien in denen es zu punkten gilt. Zumindest ein Sieg ist Pflicht, um den Klassenerhalt direkt zu erreichen. Bei zwei Siegen besteht sogar die Möglichkeit, wieder auf Tabellenplatz zwei zu rutschen und nach dem Vizetitel im vergangenen Jahr auch diese Saison erfolgreich abzuschließen.

Am kommenden Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem SV Fellbach, der nur einen Zähler vor der Spielgemeinschaft liegt und ebenfalls nach oben schielt. Spielbeginn in der Gäuäckersporthalle ist um 16:30 Uhr.

So spielten sie: Babinger, Dokla, Frank, Keck, Krenn, Melzer, Reuße, Schaible, Scheibe