Hoffnungsschimmer nach Fehlstart

SG Volley Neckar-Teck - TV Hausen 3:2 (25:21; 22:25, 25.16; 23:25, 15:12)

Am vergangenen Samstag empfing die Oberliga-Mannschaft der SG Volley Neckar-Teck den TSV Hausen zum zweiten Spiel des neuen Jahres. Nach einer herben 1:3 - Niederlage in der Woche zuvor gegen den TV Rottenburg 3 hatten die Herren von Neckar und Teck vor eigenem Publikum etwas gutzumachen.

Beide Teams starteten ausgeglichen in die Partie. Mehrere Aufschlagserien beider Teams führten zu wiederkehrenden Führungswechseln. Letztlich setzte sich die Spielgemeinschaft mit 25:21 durch. Davon unbeeindruckt setzte der TV Hausen zur Aufholjagd an. Nach einem herausgespielten Drei-Punkte-Vorsprung des TV, versuchte SG-Trainerin Luybka Rund den Satz durch Auszeiten und taktische Spielerwechsel noch zu retten. Doch Hausen spielte clever und glich beim Spielstand von 25:22 zum 1:1 aus.

In den beiden folgenden Durchgängen wiederholten sich die Szenen. Aufholjagden folgten auf Aufschlagserien und bescherten den Zuschauern ein spannendes Hin und Her. Während die Spielgemeinschaft wieder in Führung ging (25:16) und auch in Satz vier gegen Ende des Durchgangs vorne lag, schien die Partie schon gelaufen zu sein. Doch die Gäste kämpften sich erneut zurück und konnten den Satz dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 25:23 gewinnen.

Letztlich musste der Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden. Und der sah bis zum Seitenwechsel nicht gut aus für die Heimmannschaft. Hausen lag mit zwei Punkten vorne, hatte den starken Flatteraufschlägen von SG-Kapitän Michael Melzer dann aber doch nichts entgegenzusetzen. Eine Serie von fünf aufeinanderfolgenden Angaben legte den Grundstein für den am Ende mit 15:12 verdienten Heimsieg.

Zwei wichtige Punkte flossen durch den Erfolg auf das Punktekonto der SG-Ballkünstler, sodass der Abstand zu den rettenden Tabellenplätzen zumindest gewahrt werden konnte. Am achten Februar steht nun die nächste Partie für den abstiegsgefährdeten Oberligisten an. Dann steht das Team dem aktuellen Tabellenführer SV Fellbach entgegen. Zeit, um für eine Überraschung zu sorgen.

 Bereits am kommenden Samstag darf die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft zum nächsten Auswärtsspiel antreten. Gegen die Blaubären des TSV Flacht wollen die Herren um SG-Trainer Andreas Ratzkowksi ihren dritten Tabellenplatz verteidigen. Das Spiel beginnt um 17 Uhr in der Bärenhöhle zu Flacht.

 

Es spielten: Babinger, Diener, Dokla, Frank, Garklavs, Krenn, Melzer, Reuße, Rund, Zaiser