Sieglos beim Tabellenführer

von Stephan Lehmann

Weiter ungeschlagen bleibt Tabellenführer SV Fellbach 3 in der württembergischen Volleyball-Oberliga. Nach einem deutlichen 3:0 – Erfolg der Fellbacher über die Spielgemeinschaft Neckar-Teck verschlimmert sich die Situation bei den abstiegsbedrohten Volleyballern.

Unter die Räder kamen die Herren um Spielführer Michael Melzer im ersten Durchgang. Ohne Trainerin Lyubka Rund musste die Spielgemeinschaft am Anfang zusehen wie Gastgeber Fellbach einen Traumstart hinlegte. Mit 12:25 war der Satz schneller vorbei, als das die Gäste von Neckar-Teck überhaupt ins Spiel kamen.

Für einen Funken Hoffnung sorgte Durchgang zwei, bei dem Alexander Rund als Außenangreifer überzeugen konnte und sein Team wieder aufbaute. Mehr Stabilität in der Annahme sorgte für ein ausgeglichenes Spiel der Mannschaften. Letzten Endes sollte das Glück auf Seiten der Heimmannschaft bleiben, die Satz zwei knapp mit 25:23 für sich entschieden. Auch in Satz drei konnte die Spielgemeinschaft zunächst mithalten und kurz vor Ende sogar die Führung übernehmen. Beim Stand von 21:20 wendete sich das Blatt allerdings und der SV Fellbach übernahm das Ruder. Am Ende sollten drei Sätze dem ungeschlagenen Tabellenführer genügen, um gegen die Spielgemeinschaft zu gewinnen.

Fünf Spieltage stehen den Herren von Neckar-Teck noch zur Verfügung, um sich aus eigener Kraft auf die rettenden Tabellenplätze zu schmettern. Gegen die TSG Tübingen soll am kommenden Samstag die Aufholjagd eingeleitet werden. Dann hoffentlich wieder mit Trainerin Rund an der Seitenlinie.

 

Für das Landesliga-Team der Spielgemeinschaft geht die Reise am kommenden Samstag ebenfalls zum Tabellenführer. Beim TSB Ravensburg soll die anhaltende Form der letzten Spieltage fortgesetzt und wenn möglich mit einem Punktgewinn vergoldet werden.

 

 

SG: Babinger, Diener, Dokla, Garklavs, Krenn, Melzer, Rund, Reuße, Scheibe, Widmann