Eine Runde weiter im Verbands-Pokal

SG VNT – SG Volley Alb 3:0 (25:22, 25:22, 25:21)

von Simon Röcker

Am vergangenen Donnerstag stand für die Männer der SG Volley-Neckar –Teck die erste Runde des Verbandspokals auf dem Programm. In heimischer Halle empfing man den Landesligisten SG Volley-Alb, die in der Landesliga Nord mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet sind.

Auch unter Ausschluss jeglicher Zuschauer begann das Heimteam dennoch engagiert und zielstrebig in allen Aktionen. Zwar konnten die Gäste von der schwäbischen Alb in den ersten beiden Durchgänge lange auf Augenhöhe mitspielen, doch jeweils am Ende der Sätze zeigte die Schützlinge von Coach Simon ihre Klasse und konnten ein paar Punkte zwischen sich und dem Gegner bringen. Das führte letztendlich zur verdienten und beruhigenden 2:0 Führung. Mit Reuße für Rund auf der Zuspielposition und Herbstmann für Babinger im Außenangriff brachte Simon nochmals neuen Wind in die Partie und auch die neuen Kräfte waren sofort hellwach und konnten für einige Glanzpunkte an diesem Pokalabend sorgen. Zusätzlich hatte sich das Aufschlagtraining der letzten Einheiten scheinbar gelohnt, denn die Neckar-Teckler schafften es über das komplette Spiel hinweg den Aufschlagsdruck hoch zu halten und trotzdem wenige Fehler zu produzieren. 

Am Ende erreichten die Gastgeber auch im dritten Satz zuerst die anvisierten 25 Punkte und ziehen damit verdient in die zweite Runde des Pokals ein. Der Gegner dort wird aller Voraussicht nach eine andere Haunummer werden, als die gut spielenden Gäste der SG Volley Alb, denn es geht dann gegen den ASV Botnang – seinerseits aktueller Tabellenführer der dritten Bundesliga. Dass hier mehrere Volleyballwunder zusammen kommen müssen um für eine Überraschung zu sorgen ist allen klar. Aber wer weiß, vielleicht hat der Pokal an diesem Tag ja tatsächlich seine eigenen Gesetze.

Volley-Neckar Teck: Babinger, Diener, Dokla,  Herbstmann, Hommel, Melzer, Reuße, Röcker, Rund, Trabandt,