Die nackte Wahrheit in Ebersbach

Gegen den SC Weiler wollten die Männer um Trainer Ratzkowski einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Nach einem spannenden ersten Spiel, in dem sich die Jungs aus Weiler gegen die TG Reichenbach mit 3:1 durchgesetzt hatten, war allen klar, dass in Weiler keine Geschenke verteilt werden!

von Timo Mergenthaler

Die SG startete souverän in den ersten Satz. Zuspieler Felix Deuschle konnte dank einer konstanten Annahme seine Angreifer flexibel einsetzen, was es dem Weiler Block schwer machte, die hungrigen Angreifer der SG zu stoppen. Es schlichen sich aber immer wieder Ungenauigkeiten im Spiel der SG ein, so dass man sich nicht deutlich absetzen konnte. Auszeiten zum richtigen Zeitpunkt rüttelten die Spieler der SG aber noch rechtzeitig wach und der erste Satz konnte mit 25:23 gewonnen werden.

Gleiche Aufstellung, gleiches Spiel, ähnliches Ergebnis in Satz 2. Mit 25:22 konnte auch der zweite gewonnen werden. Das Ziel war somit klar: Ellwangen soll erst mal die einzige Mannschaft bleiben, die der SG Volley Neckar-Teck II Sätze abgenommen hat!

Auf 3 Positionen verändert ging es in den 3. Satz. Der Weiler Trainer stachelte seine Männer nochmals an und forderte, dass die neuen Spieler auf dem Feld der SG unter Druck gesetzt werden sollen. „Nicht mit mir“, dachte sich vor allem der frisch eingewechselte Christian Pullmann und setzte dem SC Weiler mit mehreren knallharten Angriffen zu. Am Ende des dritten Satzes stand es 25:19 für die SG und man konnte somit den neunten 3:0 Erfolg in dieser Saison einfahren.

Nach etwas Improvisation klappte es sogar noch mit dem Siegerbild unter der Dusche…auch wenn der angekündigte Selfie-Stick von Außenangreifer Hommel scheinbar nur ein Gerücht ist.

Es spielten: J. Busch, F. Deuschle, J. Hommel, J. Mäbert, T. Mergenthaler, M. Morbach, F. Neukamm, C. Pullmann, U. Schmidt, D. Trabandt